Musikalische GS

Die Wedding-Schule nimmt seit dem Schuljahr 2015/2016 an der dritten Staffel des Programms „Musikalische Grundschule“ teil. Die Qualifizierungsphase endete mit einer Zertifizierung zum Ende des Schuljahres 2016/2017.

Zum Zertifikat: -> hier klicken

Die „Musikalische Grundschule“ ist ein Schulentwicklungsprojekt, welches vom gesamten Kollegium und der Elternschaft mit getragen und beeinflusst wird.
Gesteuert und moderiert wird der Schulentwicklungsprozess durch zwei Musikkoordinatoren, einen Lehrer*in und einen Erzieher*in der Schule, die durch eine Fortbildungsreihe qualifiziert werden. An unserer Schule haben diese Aufgabe Simone Mentzel und Berndt Groll übernommen.

Ziel der Musikalischen Grundschule ist:
Mehr Musik, vermittelt von mehr Pädagogen in mehr Fächern zu mehr Gelegenheiten.

Musik soll stärker in den Unterricht aller Fächer und in den gesamten Schulalltag hinein wirken um spezifisch musikalische Methoden und Inhalte intensiver zu nutzen:

  • Die Kinder werden darin unterstützt, zu singen, einen erfindungsreichen und spielerischen Umgang mit der eigenen Stimme zu erlernen, zu musizieren, Instrumente zu entdecken, aber auch Klänge Geräusche und Stille bewusster wahrzunehmen.
  • Kinder können Rhythmus entdecken, der in der Sprache steckt, Zahlenspiele musikalisch umsetzen, Farben zu Tönen machen und vieles mehr.

Bildungspolitische Schwerpunkte werden „spielerisch“ vermittelt:

  • Sprachbildung: Durch Musik findet das Kind leichter Zugang zu Sprachverständnis und Schrift. Lieder und rhythmische Spiele unterstützen die Begriffsbildung.
  • Inklusion und Heterogenität: Musik bezieht alle Kinder freudvoll in das Unterrichtsgeschehen ein und ist somit ein wichtiger Bestandteil jeder inklusiven Schule. Gemeinsames Musizieren ermöglicht jedem Kind, auf der eigene Leistungsebene mitzumachen. Selbstbewusstsein und soziales Miteinander werden nachhaltig gefördert.
  • Integration: Musik ist die einzige Weltsprache!
    Auch ohne eine gemeinsame Sprachgrundlage kann das Kind sich ausdrücken,
    Gefühle zeigen und einen Zugang zur deutschen Sprache entwickeln.
  • Individuelle Förderung: Im gemeinsamen musikalischen Handeln erfährt jedes Kind Anerkennung und Freude. Die Verbesserung von Sinneswahrnehmung, Grob- und Feinmotorik wird geschult und unterstützt das Lernen in anderen Fächern.

Umsetzung:
Aktuell haben wir folgende Projekte in Angriff genommen:

  • Materialsammlung zum Aufbau eines Katalogs von musikalischen Aktionen, Liedern und Spielen, der allen Kolleg*innen in Papierform und (teils) auch in digitaler Form zur Verfügung steht.
  • Regelmäßige Treffen interessierter Kolleg*innen zu einem musikalischen Austausch, einer Art interner Fortbildung, die auch fachfremden Kolleg*innen den Einsatz musikalischer Mittel für ihren Unterricht erleichtern soll.
  • Erstellung eines Schulsongs / einer Schulhymne
  • Ausbildung einzelner Schüler*innen zu Multiplikatoren für ihre Klassen, die rhythmische Sprechspiele, Bewegungslieder und ähnliches in ihren Klassen bekannt machen sollen.
  • Schulöffentliche Aufführungen von eingeübten Liedern oder Tänzen.

Mehr zum Thema hier.

Comments are closed