Zwerz deutsch / türkisch

„Zwerz deutsch/türkisch“ ist die Abkürzung für „Zweisprachige Erziehung deutsch/türkisch“.

Die Wedding-Schule ist eine von 5 Berliner Schwerpunktschulen, die seit 1990 in je einer Klasse der Klassenstufen 1-6 die zweisprachige Alphabetisierung und Erziehung erfolgreich durchführt.

In diesen Klassen unterrichten deutsch- und türkischsprachige Lehrer*innen in mehreren Wochenstunden gleichzeitig in der Klasse. Der Unterricht wird nach einem verbindlichen Rahmenplan erteilt. Die türkischen Kinder haben zusätzlich muttersprachlichen Unterricht, der mit dem deutschen Sprachunterricht und in den Klassenstufen 5 und 6 mit dem Fachunterricht koordiniert wird. Die anderen Kinder haben die Möglichkeit, freiwillig 2 Stunden in der Woche Türkisch zu lernen (Türkisch als Begegnungssprache).

In der Schulanfangsphase lernen die Kinder mit türkischer Muttersprache in den „Zwerz-Klassen“ lesen und schreiben in deutscher und in türkischer Sprache. Die anderen Kinder werden auf deutsch alphabetisiert. Alle Kinder in diesen Klassen können ihre muttersprachlichen Kenntnisse vertiefen und erfahren ihre Muttersprache auch als Schulsprache. Türkisch und Deutsch werden als gleichwertige Sprachen empfunden. Sie machen interkulturelle Erfahrungen und feiern z.B. Feste aus ihren unterschiedlichen Kulturkreisen gemeinsam. Da in mehreren Stunden zwei Pädagog*innen in der Klasse sind, kann jedem Kind mehr Zeit gewidmet werden.

Nach dem Ende der Grundschulzeit wechseln die Kinder aus der zweisprachigen Erziehung wie alle anderen an die Oberschule. Sie haben die Möglichkeit, sich Oberschulen auszusuchen, die Türkisch als zweite Fremdsprache anbieten oder anschließend den Oberschulzweig der deutsch-türkischen Staatlichen Europaschule Berlin zu besuchen.

Wir freuen uns, wenn Sie sich für dieses besondere Angebot für Ihr Kind interessieren. Wir bieten Ihnen und Ihrem Kind gern auch Schnupperstunden an. Verabreden Sie dazu bitte einen Termin im Sekretariat der Schule.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Bildungsserver Berlin-Brandenburg.

Comments are closed